Jubiläum


2
Aufgrund des großen Ansturms auf die Kabarett Simpl Jubiläumsverlosung  (siehe Artikel) vom letzten Wochenende können wir noch einmal 10×2 Freikarten für kommenden Sonntag den 17.10. vergeben. Die Teilnahme ist ab sofort auf freikarte.at unter diesem Link möglich. Die GewinnerInnen werden am Freitag wie gewohnt per E-Mail verständigt. Alle, die auch […]

Noch einmal 10×2 Jubiläums-Freikarten fürs Kabarett Simpl


Hackl und Marecek im Kabarett Simpl 1
10 Jahre freikarte.at! 10×2 Freikarten fürs Kabarett Simpl am 10.10.2010 gewinnen! Schöner kann man – selbst als Nicht-Zahlenmystiker – sein Jubiläum kaum begehen. Wir wissen zwar selbst nicht mehr genau an welchem Tag freikarte.at im Oktober 2000 online gegangen ist, aber der 10.10. stünde ganz oben auf der Geburtstagswunschliste. Daher […]

REDAKTIONSTIPP – Last Minute Jubiläumsverlosung – Kabarett Simpl


Nun ist es soweit! freikarte.at wird im Oktober 10 Jahre alt! Täglich 10×2 Freikarten zu gewinnen! Im Oktober können Sie jeden Tag eines von zehn Freikartenpaaren gewinnen. Als Geschenk von uns an Sie – eine 10x höhere Gewinnchance. Von 1. bis 11. Oktober 2010 verlosen wir Jubiläums-Freikarten fürs Theater AKzent […]

freikarte.at feiert Geburtstag!!! Feiern Sie mit!



Zum 10-Jahres-Jubiläum im Oktober interessieren uns Ihre Geschichten! Denn es sind Ihre Erlebnisse und Entdeckungen, die freikarte.at seit 10 Jahren zu einem ganz besonderen Kulturportal machen. Wir freuen uns über kurze und lange Anekdoten – wie den Fund eines alten freikarte.at-Stickers in einem Club -, lustige Erlebnisse oder beeindruckende Abende. […]

10 Jahre freikarte.at im Oktober



15 Jahre Musikfestival Steyr
Das Musikfestival Steyr feiert unter der Intendanz von Kons. Karl-Michael Ebner von 22. Juli bis 23. August 2009 sein 15-jähriges Jubiläum unter diesem Motto. Geboten werden eine Oper, ein Musical, ein Konzert und ein Kindertheater. „Gassenhauer und Ohrwürmer“ spiegelt sich in drei bekannten sowie einzigartigen Stücken des weltliterarischen sowie österreichischen […]

„Gassenhauer und Ohrwürmer“ einmal anders