GOODIE Highlights im Oktober gewinnen!


Gewinnt auch im Oktober ausgewählte GOODIES auf DVD & CD auf freikarte.at.

Goodies im Oktober 2018 - Hoanzl / Blankton

Im Oktober könnt Ihr folgende Filme & Musik für Euer Home-Entertainment gewinnen:

Jules Verne: 20.000 Meilen unter dem Meer – DVD
Verfilmung des Literaturklassikers mit Michael Caine und Patrick Dempsey

Im Jahr 1886 macht ein vermeintliches Seeungeheuer die Weltmeere unsicher. Der Meeresbiologe Prof. Pierre Arronax (Patrick Dempsey) begibt sich an Bord eines Walfangschiffes, um das sagenumwobene Tier zu finden. Bei einem augenscheinlichen Angriff des Seemonsters werden Arronax und der Harpunier Ned Land über Bord gespült.

Zu deren Überraschung handelt es sich bei dem vermeintlichen Monster jedoch nicht um ein Lebewesen, sondern um die „Nautilus“, ein hoch entwickeltes U-Boot unter dem Kommando von Kapitän Nemo (Michael Caine). An Bord des U-Bootes beginnt ein fesselndes Abenteuer in den Tiefen des Meeres.

Polt: Folge 1-6 – DVD-Box
Alle Fälle des Gendarmerieinspektor Simon Polt – mit Erwin Steinhauer auf 3 DVDs

Das Weinviertel und seine Menschen stehen in den Polt-Filmen im Mittelpunkt und machen aus diesen mehr als nur Krimis – einmalige, tiefgründige Milieustudien.

Soko Kitzbühel – Staffel 21 – DVD-Box
Die Episoden 217-231 der erfolgreichen Krimiserie auf 3 DVDs.

Auch in Staffel 21 hat das Ermittlerteam um Lukas Roither, Nina Pokorny und Alois Kroisleitner alle Hände voll zu tun, denn in Kitzbühel reiht sich wieder ein alpiner Kriminalfall an den anderen. Gemordet wird unter anderem bei einem Basketball-Team, unter ehrgeizigen Biohackern sowie konkurrierenden Internetstars.

Kandace Springs „Indigo“
Die blankTON.abo CD im September als „Nachlese“.

Kandace Springs, die Soul-Sensation aus Nashville, legt ihr zweites Album vor und nicht nur wir sind begeistert. Es wäre nicht ganz fair, aber der Vergleich mit den ganz großen Souldiven wie Billie Holiday und Nina Simone drängt sich auf. Nur hat Kandace Springs viel modernen Pop und Soul und Jazz und Blues gehört und verarbeitet all diese Strömungen und neuen Impulse, die ihren Vorgängerinnen entgangen sind und findet ganz ohne Effekthaschereien ihren ureigenen Ausdruck.

„Indigo“ wirkt auf den ersten Hörer vielleicht ein wenig gefällig, aber spätestens beim zweiten Durchgang erschliesst sich die Tiefe der Songs erst so recht. Schwere Empfehlung und ein Album, an dem man lange Freude haben wird.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *