Viertelfestival NÖ – Waldviertel 2018


68 Projekte werden von 5. Mai bis 5. August 2018 im Waldviertel umgesetzt. Sie befassen sich künstlerisch mit den Besonderheiten der Region und zeichnen sich durch Originalität und Experimentierfreude aus.

Das komplette Programm & weitere Informationen findet Ihr unter www.viertelfestival-noe.at

Gewinnt auf freikarte.at Tickets für ausgewählte Highlights.


Viertelfestival NÖ Waldviertel von 5. Mai bis 5. August 2018

Närrisches in der Kirchenmusik (c) Georg Fessl27.5. Närrisches in der Kirchenmusik
Wenn Ernstes aus der Reihe tanzt
[Kirchenmusik neu interpretiert]

Das Brassensemble Quintbrass und das Vokalensemble Oktava bringen „närrische“ Werke in ehemaligen Kirchen zur Aufführung.

Wenn Komponisten „ins Narrnkastl“ schauen, entstehen auch auf dem Gebiet der Kirchenmusik bis-weilen überraschende, innovative, ja sogar kontroversielle Werke. Obwohl sie Jahrhunderte lang nur der Liturgie dienten, wagten auch Musiker immer wieder musikalische Experimente und entwickelten die Musik auf diese Weise weiter.


Schmalspurbahn-Menuette (c) Ensemble Neue Streicher17.6. Schmalspurbahn-Menuette
Mozart zum Mittanzen – Klassische Musik, Tanz & Bahnfahren –
Gewinnt Tickets für das Konzert im Kulturbahnhof Litschau

Beim gleichnamigen Projekt werden „Schmalspurbahn-Menuette“, die auf einem musikalischen Würfelspiel Wolfgang Amadeus Mozarts beruhen, auf der Hin- und Rückfahrt mit einer Dampflokomotive auf den Bahnstrecken Gmünd — Litschau und Gmünd — Groß Gerungs gespielt und getanzt.

Zum Abschluss der Fahrt findet am 16. Juni im Theater im Kopfbahnhof in Groß Gerungs und am 17. Juni im Kulturbahnhof in Litschau ein Konzert mit Werken von Mozart bis Johann Strauss rund ums Bahn-Fahren statt, bei dem auch die neuen „Schmalspurbahn-Menuette“ uraufgeführt werden.


Schau! Iss! Tanz! Performance-Jause (c) Mirela Baciak14.7. Schau! Iss! Tanz! Performance-Jause
Laura Unger, Regina Picker, Melanie Zipf – Performance & Kulinarium

Im Rahmen von „Schau! Iss! Tanz!‟ laden das Kunstformat „Performance Brunch“ der Künstle­rin­nen Aline Kristin Mohl und Regina Picker und die örtliche Nahversorgungsgemeinschaft „K26“ zu einem performativ-kulinarischen, klang- und kunstvollen Genusserlebnis ins örtliche Vereins­zent­rum in Karlstift ein.

Das vom Waldviertler Volkstanz inspirierte Stück „Einmal hin, einmal her“ der Tänzerin Laura Unger trifft auf die zeitgenössische Performance „Fleisch“. Vorher und zwischen­durch werden regionale Schmankerl serviert. Das gemeinsame Essen nach den Performances wird zum symbolischen Akt, zu einer kulinarischen Demonstration für die Wertigkeit der täglichen Nah­rung. Mit der Veranstaltung soll ein Zeichen für regionale Identität, Nachhaltigkeit und zeitge­nös­sische Kulturproduktion gesetzt werden.

 

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *