Winterzauber 2011 – BOTERO im BA-Kunstforum


Haben Sie schon mal einen gertenschlanken Schneemann oder einen Weihnachtsengel mit Größe XS gesehen? Zur Winter- und zur Weihnachtszeit sind füllige Formen in Mode.

Was das mit der aktuelle BOTERO Ausstellung im Bank Austria Kunstforum zu tun hat?
Mit seine opulenten, „aufgeblasenen“ Figuren – Darstellungen von scheinbarer Heiter- und Harmlosigkeit, dabei jedoch doppeldeutig und voll abgründiger Raffinesse –  erstaunt Fernando Botero die Welt seit über 50 Jahren.

Staunen auch Sie und gewinnen Sie auf freikarte.at Tickets für die Ausstellung, die noch bis 15.1.2012 zu besuchen ist.

BOTERO
Die erste umfassende Präsentation seines malerischen Werks in Österreich von 12.10.2011 bis 15.1.2012
www.bankaustria-kunstforum.at

Das Bank Austria Kunstforum präsentiert den kolumbianischen Maler und Bildhauer Fernando Botero (* 1932 in Medellín) mit 70 Gemälden, von den 1950er Jahren bis heute, die Einblick in Boteros künstlerisches Universum geben.

Botero zwingt die Kunstgeschichte geradezu, ihren eigenen Kanon in Frage zu stellen.
Die Ausstellung, in der auch der Aufsehen erregende Abu-Ghraib-Zyklus von 2004/2005 präsentiert wird, geht dem »Phänomen Botero«, das heute aktueller ist denn je, nach.

Die Ausstellung gliedert sich in verschiedene Kapitel: Alltag in Südamerika, Katholizismus, Stierkampf oder Paraphrasen auf die berühmtesten Werke der Kunstgeschichte – Bilder, in denen immer wieder die Sinnlichkeit des Lebens und seine Vergänglichkeit aufeinander prallen. »Ich bin der kolumbianischste unter den kolumbianischen Künstlern«, sagt Fernando Botero. Mit unglaublicher Konsequenz gibt er zu verstehen, was ein Bild seiner Auffassung nach zu leisten hat: eine eindeutige Botschaft, einen unmissverständlicher Dialog zwischen Künstler und Betrachter.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *