RedaktionsTipp – „Holy Smoke“ von GIN WIGMORE


Sie ist frech und ihr Name klingt nach Spirituosen. Aber ihre einprägsame Stimme klingt eher nach Whisky als nach Gin. Mit „Holy Smoke“ liefert GIN ein beeindruckendes Debüt.

Gin Wigmore bewegt sich mit ihrem emotionalen und intelligenten Folk-Pop im Fahrwasser von Feist und Fiona Apple.

Die aus Neuseeland stammende Sängerin setzte sich 2008 beim internationalen Songwriting Contest in New York gegen 11.000 TeilnehmerInnen durch und sicherte sich somit Ihren Major-Platten-Vertrag. Das ein Jahr später veröffentlichte Platin-prämierte Album schaffte es heuer endlich von Down-Under in unsere Breiten.

Hörproben und Angebote zu „Holly Smoke“ von Gin Wigmore
bei Amazon unter diesem Link

Im August verlosen wir einige Exemplare der CD
auf unserer Facebook Fanseite unter diesem Link
.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *