George Washington schuldet Bibliothek nach wie vor zwei Bücher


Das hätte teuer werden können. Wie die New Yorker Bibliothek letzte Woche bekannt gab, hat der große amerikanische Präsident George Washington zwei ausgeliehene Bücher nach wie vor nicht zurück gegeben. Leider wurde die mittlerweile angefallene Mahngebühr nicht veröffentlicht.

Seine Nachfahren müssten wohl eine ganze Menge Washington-Portraits (die auf der 1 Dollar Note zu finden sind) samt der vor 220 Jahren geliehen Werke – „Law of Nations“ (Gesetz der Nationen) und einen Band über die Debatten des britischen Unterhauses – retournieren.
Die Bibliothek verzichtet auf ihre Ansprüche, hätte aber gerne die beiden Bücher zurück.

Eindeutig günstiger sind da die Tarife bei den
freikarte.at Kulturtipps der Woche – KulturLetter abonnieren
Vollkommen „Vulkanwolken-unabhängig“ auch ohne Flugzeug erreichbar.
KulturLetter Kommentar vom 20.04.2010

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *