Mit der Vespa auf österreichischer Kultur-Rundfahrt – Auf nach Graz 6


Roter Roller vor dem Kunsthaus Graz

Roter Roller vor dem Kunsthaus Graz

Seit fünf Jahren bin ich nun mit meinem „Roten Roller“ (Vespa PX 200E – Baujahr 1979)  jeden Sommer auf Rundfahrt kreuz und quer durch Österreich und ein bisschen darüber hinaus. Dieses Jahr wollte ich neben den unterschiedlichen Pässen und Alpenübergängen etwas Besonderes machen. Einige Kulturhäuser und freikarte.at KooperationsparterInnen und in den Bundesländern besuchen. Die Route meiner Tournee führt im Uhrzeigersinn von Wien nach Graz – über Kärnten nach Salzburg – und von dort über Linz retour nach Wien.

Natürlich sind mit meinen durchschnittlich 80 km/h Reise-Höchstgeschwindigkeit die Autobahnen tabu. Es geht über gute alte Landstraßen und Routen, die schon seit Jahrzehnten nicht mehr für Langstrecken-Reisen genutzt werden.

Eine alljährliche Entdeckung der Langsamkeit – quasi ein Reisen wie zu Zeiten des Wirtschaftswunders in Zeiten der Wirtschaftskrise.

Roter Roller vor der Grazer Oper

Roter Roller vor der Grazer Oper

So führte die erste Etappe von über die klassische Wiener Ausfahrt Triester Straße auf der B17 Richtung Süden – von Wiener Neustadt über die B54 Wechselbundesstraße in die Steiermark. Auf den mittlerweile völlig überdimensionierten Kehren der Pass-Straße, kam ich mir mit meiner „kleinen“ Vespa fast etwas verloren vor. Schließlich war das vor Fertigstellung der A2 die Haupverkehrsroute nach Italien. Kaum mehr vorzustellen, was sich damals hier an Verkehrslawine abgespielt haben muss. Ab Hartberg wechselte ich das „Tal“ Richtung Birkfeld,  um dann die schönen Kurven der B72 Richtung Graz zu genießen.

Am Donnerstag traf ich dann einige KooperationspartnerInnen von freikarte.at in der ehemaligen europäischen Kulturhauptstadt. Fast überall gab es neues zu berichten. Im Kunsthaus Graz bzw. dem Landesmuseum Joanneum gibt es einiges Neues zu berichten. Was ich aber noch nicht „darf“. Aber ab der zweiten September Woche werden die Neuigkeiten auf freikarte.at zu sehen sein. Das Theater im Bahnhof wird ab dem Herbst ihrer erfolgreichen MONTAGs-Impro-Theater Reihe einem leichten Relaunch unterziehen. Und die Grazer Oper – in der (wie anscheinend in ganz Österreich) momentan viel umgebaut wird – tritt nicht nur mit neuer Intendanz sondern auch mit einem neuen Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit auf.

Ebenfalls noch in der Sommerpause befindet sich die Kleinkunstbühne  Hin & Wider im Theatercafe. Dort freut man sich auf den Saisonstart ab 8. September mit Leo Lukas‘ „Aus dem Vollen“. Mitten in den Vorbereitungen zum diesjährigen Festival steckt man beim Steirischen Herbst. Umso mehr freute mich der Termin mit dem dortigen Kollegen. Die wichtigsten und spannenden Projekte finden Sie demnächst auf freikarte.at.

Roter Roller und Fahrer auf der Landstraße

Roter Roller und Fahrer auf der Landstraße

Nach diesem vollen Programm ging es am Freitag über eine der schönsten Roller-Strecken, die ich bislang gefahren bin von Graz über die Soboth, St.Veit/Glan, Feldkirchen zum Millstätter See, wo ich nun ein Wochenende Sommerfrische in der Villa Margarethe genieße, ehe es kommende Woche in die Mozartstadt Salzburg und die aktuelle europäische Kulturhauptstadt Linz geht.

Teil2 der Roller-Kultur-Rundfahrt-Trilogie: unter diesem Link
Teil3 der Roller-Kultur-Rundfahrt-Trilogie: unter diesem Link

Mehr Bilder meiner vergangenen Vespa-Touren finden Sie unter diesem Link.

Alle aktuellen freikarte.at Verlosungen aus Graz und Umgebung unter http://graz.freikarte.at


Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

6 Gedanken zu “Mit der Vespa auf österreichischer Kultur-Rundfahrt – Auf nach Graz