Bachmann-Preis, Literatur und das Netz


Wie passen Internet und Literatur zusammen? Werden die humanistischen Werte nach und nach zerstört? Kaum ein Platz im Umfeld der deutschsprachigen Literatur eignet sich trefflicher zum Streiten, Loben und Lästern als das Klagenfurter Lesefest, das allsommerlich mit dem Bachmann-Preis endet. Nirgendwo sonst sind Kritiker und Publikum näher dran, wenn es gilt, neue Talente zu entdecken oder Texte zu verreißen als in Klagenfurt. Neuerdings spielt auch das Internet eine Rolle im illustren Reigen der Literatursinnigen. Nicht zur uneingeschränkten Freude aller Protagonisten.

Der Wettbewerb um die Vergabe des Ingeborg-Bachmann-Preises ist Teil der 33. Tage der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt. Vom 25. bis 28. Juni sind 14 Autorinnen und Autoren – unter ihnen vier Österreicher(innen) – und sieben Jurymitglieder über den gesamten Wettbewerb – 16 Stunden lang – live in 3sat zu sehen. Die Qualität der Texte wird sofort kommentiert. Hier geht´s zur Übersicht…
Wir freuen uns darauf und werden weitere Eindrücke direkt vom Wörthersee berichten…

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *