Kurz und knackig – Vienna Independent Shorts Festival 2009


vis_eroeffnungDie Eröffnung letzten Donnerstag im Gartenbaukino war restlos ausverkauft – mit vollem Saal bot also eines der schönsten Kinos Wiens einen gelungenen Rahmen für den Startschuss des 6. Internationalen Kurzfilmfestivals.

Die Moderation war zum Schmunzeln – und das Eröffnungsprogramm mehr als überzeugend. Gezeigt wurden 5 Kurzfilme, davon 4 Österreich-Premieren und eine Weltpremiere.

vis_mozart_des_pickpocketsHerausragend der französische Beitrag von Philippe Pollet-Villard „Le Mozart des pickpockets (Der Mozart der Taschendiebe)“, der zwei eher mäßig talentierte Taschendiebe begleitet, denen das Leben und der Boss mitunter übel mitspielt, und die dank eines „Wunderkinds“ plötzlich erfolgreich werden. Zu Recht gewann der Film beim Oscar 2008.

vis_liesIn einem völlig anderen Stil, aber genauso beeindruckend der schwedische Beitrag von Jonas Odell „Lögner (Lies)“, der in drei unabhängigen Episoden (die sich auch gestalterisch völlig voneinander unterscheiden) die Entstehungsbedingungen und Konsequenzen größerer und kleinerer Lügen skizziert. Dieser Dokumentations-Kurzfilm wurde beim Sundance Festival 2009 ausgezeichnet.

vis_buffalo_peopleSehr gut gefallen hat mir auch das Musikvideo von Johanna Moder für die Grazer Band „The Base“ mit dem Titel „Buffolo People“: es ist ihr gelungen, in den vier Minuten eine Stimmung zu erzeugen, die perfekt zum Song passt, und mit dem Video dennoch ein eigenständiges Werk zu schaffen.

So verschieden die Beiträge auch sind, es bleibt zu wünschen, dass Kurzfilme als anerkannte und geschätzte Kunst- und Ausdrucksform die ihnen zustehende Aufmerksamkeit erhalten, da sie ihren „langen“ Genrekollegen in nichts nachstehen. Um gute Geschichten zu erzählen (und dabei wenigstens noch einige Denk- und Imaginationsarbeit dem Zuschauer zu lassen), braucht es nicht immer epische Breiten. Frei nach dem Motto: Manches kann man auch kürzer sagen!

Das restliche Programm der VIS 2009 und alle weiteren Infos zum Award und zu den Spielstätten findet man unter: www.viennashorts.com.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *