Ab kommender Woche – Schubert anders erleben


schubert_logo_kleinSchubert @ Steyr 2009 vom 25. April bis 14. Mai 2009

„Schubert anders“ –  Musik zum Anfassen

Das Festival wandelt auf neuen außergewöhnlichen musikalischen Wegen auf den Spuren des großen österreichischen Komponisten Franz Schubert.

Themen-Abende und Konzertaufführungen widerspiegeln das Lebensgefühl Schuberts und dessen Hingabe zur Musik.

Insgesamt 5 Abende voll heiterer Anekdoten, Erinnerungen und Lieder des berühmten Komponisten sollen einen Überblick über das Schaffen und Leben Franz Schuberts geben.

Ein vollständigen Programmüberblick sowie Vorverkaufsinfos liefert die Festival-Homepage www.schubertatsteyr.at – Karten gibt es unter der Telefon-Nummer 07252/53229-0 oder der E-Mail-Adresse tickets@musikfestivalsteyr.at

Mit dem Eröffnungskonzert „AN DIE MUSIK“ – vom Quintett bis zum Oktett steht das Auftragswerk „Forellenquintett“ (in Steyr auch uraufgeführt), des Steyrer Mäzen Paumgartner an Franz Schubert, im Mittelpunkt des Geschehens.

In der sogenannten MALERischen Winterreise mit „KLANG & FARBE“ wird eines der bekanntesten und meistgespielten Liedwerke Franz Schuberts „die Winterreise“ neu präsentiert und interpretiert. Während des ganzen Liederabends wird die Musik Schuberts und deren Klang Einfluss auf die Entstehung und Entwicklung eines Gemäldes von Tony Timothy Habian haben. Durch die Aktionsmalerei des oberösterreichischen Malers entsteht somit LIVE und vor den Augen des Publikums ein neues Werk zu dessen gleichnamigen Reihe „Die Winterreise“. Um sich ein Bild von Habians bisherigem Schaffen machen zu können, sind im Theaterfoyer seine bisherigen Werke ausgestellt. Ein musikalischer Abend der anderen Art.

DIE LAUNIGE FORELLE – gesungen von einem Männerquartett, bestehend aus Opernsängern (Wien und Oberösterreich), singt Lieder aus Schuberts geistlichen Werken bis hin zur neu arrangierten “Forelle für Männerquartett und Klavier“.

SCHUBERT, WIEN und WEIN von und mit Heinz „Honzo“ Holecek
Ein launiger Schubert-Abend mit den Lieblingsspeisen von Franz Schubert; von und mit KS Heinz „Honzo“ Holecek. Ein abendfüllendes humorvolles Programm mit Briefen und Texten rund um das Leben Franz Schuberts in Wien und Steyr.

Zum Abschluss des Festivals Schubert@Steyr gibt es noch ein Orchesterkonzert unter dem Motto „UNVOLLENDETE WERKE“. Das Programm befasst sich mit dem – gleichnamigen – berühmtesten, nicht abgeschlossenen, Werk Franz Schuberts, „Die Unvollendete“.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *