Dakota Suite im Wuk – Melancholie pur für stille Tage 1


Es war Ende der 90er oder etwa Anfang 2000 / 2001 – bei meinem Freund Marc – ich kann mich daran sehr gut erinnern – da kramt er in seiner Musiksammlung und zieht eine CD heraus mit schwarz-weissem Cover und meinte: „AAhhhh, Dakota Suite – das müssen wir uns jetzt anhören“….

Nun muss dazu gesagt werden, dass wir damals erstens enorm viel Musik gemeinsam horchten (Marc war mein mit Abstand ‚audiophilster Freund‘ damals und das Hör-Erlebnis auf seiner Couch kann als grenzgenial bezeichnet werden – alles High End Audio Geräte mit Goldverkabelung und was weiß ich noch alles – und zweitens war unser Musikgeschmack damals auf vor allem britische Gitarrenmusik fokussiert – und ehrlich gesprochen nicht unbedingt auf die flottesten Bands & Stücke davon… sondern eher die stille und schwermütige Variante.

Und dann eben Dakota Suite – wir waren beide hin und weg und haben die Band aus Liverpool, glaube ich mich zu erinnern, die ganze Nacht lang gehört – angefangen von ‚Alone with everybody‘ über ‚Signal Hill‘ bis hin zur EP ‚Morning Lake forever’….einfach grandios!

Und dann sehe ich aber wirklich durch Zufall, dass es Dakota Suite noch immer gibt, die Band eine neue Platte herausgebracht hat – und – das allerbeste, dass sie am 22. März im Wiener WUK spielen – und daher nichts wie hin, also ein MUST für mich…..doch ich muss potentielle MitgeherInnen vorab warnen: man sollte einen gewissen Ansatz eines ‚Kindes von Traurigkeit‘ haben, um dieses grandiose Live-Erlebnis gut zu überstehen – denn es wird wohl kein fröhlicher, aber mit Sicherheit ein sehr wertvoller Abend werden 😉

Links zum Thema:


Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ein Gedanke zu “Dakota Suite im Wuk – Melancholie pur für stille Tage