Vom notwendigen Ausmisten


Vor kurzem habe ich folgenden schönen Gedanken in einem Wohn-Design-Buch gelesen: „Eigentlich braucht der Mensch als Einrichtungsgegenstände nur eine Unterlage zum Schlafen, einen Becher zum Trinken und einen Teller zum Essen. Der Rest ist überflüssiger Ballast.“

Wasserkochen am LagerfeuerDieser Gedanke erleichtert einem das Ausmisten der eigenen Habseligkeiten während eines laufenden Umzugs ungemein, aber führt auch vor Augen, wie sesshaft und bequem wir mittlerweile geworden sind, dass wir trotz Wegwerfgesellschaft unglaubliche Mengen an Tand und Trödel ansammeln.

Weder zum Wegwerfen, noch zum Ausmisten,

die freikarte.at Kulturtipps der WocheKulturLetter abonnieren
KulturLetter Kommentar vom 05.08.08

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *