Urlaub von der Kultur


Muss ja auch mal sein! Tatsächlich beschränken sich meine letzten aktuellen Kulturgenüsse auf Tretbootfahren am Wolfgangsee und Weintrinken beim Heurigen. Wobei ich beides wirklich empfehlen kann! Bei Zweiterem ist wohl ohnehin klar, warum es Spaß macht. Aber Ersteres muss ich vielleicht erklären:

Beim Tretbootfahren betreibt man fast unmerklich Sport, und die Laune hebt sich augenblicklich, sobald der Wind um die Wangen streift und die Augen wählen können zwischen dem schillernden Grün des Sees oder dem strahlenden Blau des Himmels (Sichwort Farbpsychologie: beides beruhigende Farben)

Dass ich mich beim Vorbeitreten am „Weißen Rössl“ (der Hintergrund im Foto!) begeistert an den Film mit Peter Alexander erinnere, den ich als Fünf- oder Sechsjährige schätzungsweise zehn Mal gesehen habe (jaja, ich geb’s zu!), geht wohl auch nicht so recht als Beschäftigung mit Hochkultur durch. Aber die schönen Erinnerungen…

Ha, jetzt fällt mir doch noch was ein, das die Rubrik „Kulturleben“ bei diesem Post rechtfertigt: „Im Weißen Rössl“ steht gerade am Spielplan des Theaters in der Josefstadt!
Auch, wenn das nie das Gleiche sein kann! 🙂

 

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *